CalendarSync

Anfang  Zurück  Weiter

Beschreibung des Moduls:

 

Dieses Modul unterstützt Sie bei der Verwaltung von Terminen in mehreren Kalendern.

 

Termine werden in MS Teams / Exchange365 und in Ihrem Consolidate Kalender angezeigt und aktualisiert, unabhängig davon in welchem Programm diese eingetragen wurden.

Dies gilt auch für wiederkehrende Termine.

 

Änderungen werden dabei in beide Richtungen synchronisiert.

 

Es kann eingestellt werden, ob bei jedem Synchronisierungsdurchlauf zuerst von Consolidate nach MS Teams / Exchange365 synchronisiert werden soll oder umgekehrt.

Diese Einstellung beeinflusst das Synchronisationsverhalten wenn ein Termin gleichzeitig in Consolidate und MS Teams / Exchange365 geändert wird.

 

Wird der Termin nur in einem System geändert (entweder Consolidate oder MS Teams / Exchange365) hat diese Einstellung keine Auswirkung.

 

Funktionsbeschreibung:

 

Die genaue Funktionsbeschreibung finden Sie im Kapitel "CalendarSync"

 

Hinweis:

Der Mailserver darf nach dem Update nur noch mit einer Consolidate Version 5.2. oder höher betrieben werden.

Ein Downgrade am Consolidate E-Mail-Connector Server auf eine niedrigere Version hätte zur Folge, dass ungewollt Termine doppelt eingetragen werden.

 

Voraussetzungen:

 

Microsoft SQL Datenbank mindestens Version 2012, wir empfehlen MS SQL 2019.

 

Oder PostgreSQL Version 9.6 oder höher, wir empfohlen Version 11.

 

Das Consolidate Modul CalendarSync ist lizenziert

 

Die Consolidate Version 5.2 oder höher inkl. Server Dienste ist installiert.

 

Das Modul "CalendarSync" ist im Register "Module" aktiviert.

 

Eingerichteter MS Teams / Exchange365 Account (durch Ihren EDV Betreuer) (siehe Kapitel "Konfiguration in Microsoft Exchange365")

 

Berechtigung für die Consolidate Mitarbeiter/innen, welche die Synchronisation verwenden dürfen (die Beschreibung dazu finden Sie im Kapitel "Konfiguration und Installation für Consolidate")

 

Register "Anbieter":

 

CalendarSync - Einstellungen Anbieter

 

Anbieter:

Derzeit steht diese Funktion für Exchange365 zur Verfügung.

Dies wird automatisch gefüllt.

 

Tenant ID:

Tragen Sie hier die notierte Mandant-ID ein (aus portal.azure.com).

 

Eingehende Synchronisation:

 

Ist diese Option aktiviert, werden Termine vom Cloud Anbieter nach Consolidate synchronisiert.

Dies gilt für alle bestehenden Profile (die Beschreibung dazu finden Sie weiter unten).

 

Ist diese Option nicht aktiviert, werden keine Termine vom Cloud Anbieter nach Consolidate synchronisiert.

 

Ausgehende Synchronisation:

 

Ist diese Option aktiviert, werden Termine von Consolidate zum Cloud Anbieter synchronisiert.

Dies gilt für alle bestehenden Profile (die Beschreibung dazu finden Sie weiter unten).

 

Ist diese Option nicht aktiviert, werden keine Termine von Consolidate zum Cloud Anbieter synchronisiert

 

Informationen zur Priorität:

 

Es kann eingestellt werden ob bei jedem Synchronisierungsdurchlauf zuerst von Consolidate zum Cloud Anbieter synchronisiert werden soll oder umgekehrt.

 

Diese Einstellung beinflusst das Synchronisationsverhalten wenn ein Termin gleichzeitig in Consolidate und beim Cloud Anbieter geändert wird.

 

Beispiel:

Wird ein Termin, der vom Cloud Anbieter nach Consolidate synchronisiert wurde, gleichzeitig in Consolidate und vom Cloud Anbieter geändert und ist als Priorität „Outbound First" eingestellt, werden die Änderungen im Cloud Anbieter von Consolidate überschrieben.

 

Wäre die Priorität in diesem Fall „Inbound First, überschreibt der Cloud Anbieter Termin die Änderungen im Consolidate Termin.

 

Wird der Termin nur in einem System geändert (entweder Consolidate oder Cloud Anbieter) hat diese Einstellung keine Auswirkung.

 

Priorität:

 

Outbound First:

Priorisiert im Konfliktfall Änderungen aus Consolidate (siehe Beschreibung oben).

Standardmäßig ist diese Priorität definiert.

 

Inbound First:

Priorisiert im Konfliktfall Änderungen vom Cloud Anbieter (siehe Beschreibung oben).

 

Intervall:

 

Intervall in Sekunden in dem Termine synchronisiert werden.

Standardwert = 5

 

 

Speichern Sie abschliessend Ihre Angaben mit Klick Sie auf den Button "Änderungen speichern".

 

Register "Profile":

 

Neues Profil anlegen:

 

Wenn Sie ein neues Profil für einen Benutzer anlegen wollen, gehen Sie in das Register "Profile".

 

CalendarSync - Einstellungen Profile

 

Consolidate Benutzer:

Wählen Sie im Dropdown den Consolidate Benutzer aus, für welchen Sie das Profil einrichten wollen.

 

Anbieter:

 

Derzeit steht diese Funktion für Exchange365 zur Verfügung.

Dies wird automatisch gefüllt.

 

Externer Benutzer ID:

 

Objekt-ID des Benutzers im Azure Active Directory

(zu finden in der Profil-Verwaltung).

 

Exchange365 - Objekt ID

 

Aktiv:

 

Ist das Profil aktiv, werden Termine für dieses Profil synchronisiert.

Standardmäßig ist das Profil aktiv.

 

Profil hinzufügen:

 

Wenn Sie das Profil mit Ihren Angaben anlegen wollen, klicken Sie auf den Button

"Profil hinzufügen".

 

Das erzeugte Profil wird dann zur Liste hinzugefügt.

 

 

ACHTUNG:

Starten Sie nachdem Sie Änderungen in diesem Fenster vorgenommen haben, unbedingt den Consolidate Serverdienst neu!

 

Bestehendes Profil bearbeiten:

 

Möchten Sie ein bestehendes Profil bearbeiten, führen Sie einen Doppelklick auf dieses in der Liste aus.

 

Das Profil wird dann blau hinterlegt und kann direkt in der Liste bearbeitet werden.

 

CalendarSync - Profil bearbeiten

 

Nehmen Sie die gewünschten Anpassungen vor und speichern Sie diese mit Klick auf "Update".

 

Bestehendes Profil löschen:

 

Möchten Sie ein bestehendes Profil löschen, markieren Sie dieses in der Liste (Mehrfachmarkierung möglich) und klicken Sie auf den Button "Ausgewählte Profile löschen".